Chorleiter:
Tobias Burann-Drixler
Tel.: 0172/7089295
E-Mail: tobias.drixler@gmx.de

1. Vorsitzender:

Dr. Jürgen Reichardt
Tel.: 08232/73268
E-Mail: vorsitzender1@kammerchor-schwabmuenchen.de

2. Vorsitzende:

Martina Maisterl
Tel.: 08195/932672
E-Mail: vorsitzender2@kammerchor-schwabmuenchen.de

Stimmbildner:

Florian Dengler
Homepage

Pressereferentin:

Sybille Heidemeyer
E-Mail: presse@kammerchor-schwabmuenchen.de


Schwabmünchner Allgemeine, 23.11.2000

Eine Stunde der Andacht und der Besinnung
Kammerchor Schwabmünchen in der Wallfahrtskirche


Ein beeindruckendes Konzert gab der Kammerchor Schwabmünchen
in der Klosterlechfelder Wallfahrtskirche „Maria Hilf". Bild: Heike Mutter


Klosterlechfeld (hehu)
Mit einem bewegenden und vokal wie instrumental ausdrucksstarken Konzert schenkte der Kammerchor Schwabmünchen rund 300 Musikliebhabern in der Klosterlechfelder Wallfahrtskirche „Maria Hilf" eine Stunde Andacht und Besinnung. Vier anspruchsvolle Kirchenmusikwerke, Chor, vier Solisten und ein Orchester wuchsen unter der musikalischen Leitung von Christine Freudenthaler-Brosch zu einer bewegenden Kraft. Dicht gedrängt saßen die Besucher in der schmucken Wallfahrtskirche und erlebten einen intensiven Musikgenuss, wie er für den mittlerweile durch Konzerte im In- und Ausland bekannten Schwabmünchner Kammerchor bezeichnend ist. Ein intensives Musikerlebnis vermittelten die rund 25 Sängerinnen und Sänger des Chores, unterstützt von den vier versierten jungen Gesangssolisten Anja Augustin (Sopran), Christina Epp (Alt), Wolfgang Frisch (Tenor) und Werner Rollenmüller (Bass), bereits mit Johann Sebastian Bachs Passionskantate „) Jesu, der du meine Seele''.

Harmonisch eingestimmt

Harmonisch eingestimmt durch das gemischte Instrumental-Ensemble, ermöglichte der Chor den faszinierten Zuhörern eine intensive Begegnung mit Bachs geballter Erfindungskraft, wobei die Aussagen der Kantate durch eine breite Rondoform - aufgebaut wie ein gewaltiges Orgelvorspiel – verdeutlicht wurden. Einen schwungvoll-bewegenden, fast heiteren Kontrast dazu bildete die von den beiden Solistinnen dargebotene zweistimmige Arie „Wir eilen mit schwachen, doch emsigen Schritten", dem Tenor und Bass emotionsgeladene Rezitative und Arien folgen ließen, ehe Chor und Orchester einen auffallend schlichten und bescheidenen, doch nicht minder ergreifenden Schlusschoral anstimmten.

„Verleih uns Frieden"

Passend zum Volkstrauertag - und durch die Form reinen Chorgesangs bestechend kontrastiv- setzten die Sängerinnen und Sänger mit zwei Motetten weitere Höhepunkte im Konzertprogramm. „Verleih uns Frieden gnädiglich" lautete die Botschaft mit Felix Mendelssohn Bartholdys gleichnamigem, Ruhe und Andacht vermittelnden, Werk. Einen ausdrucksvollen, farbigen Klangteppich mit starken „weltlichen" Dissonanzen und in höheren Sphären angesiedelten friedlichen Harmonien webten die 25 Stimmen in absoluter Homogenität bei Knut Nystedts "Peace I leave with you". Zu einer klangvollen Einheit verschmolzen Chor, Solisten und Orchester unter der Stabführung von Christine Freudenthaler-Brosch bei (Joseph Haydns „Missa Sancti Nicolai". Sänger wie Instrumentalisten verstanden es. die lyrisch-wiegende und durch abwechslungsreiche Harmonie und Dynamik vermittelte Grundstimmung der Pastoralmesse durch meditativ-feine Phasen ebenso wie durch imposante musikalische Höhepunkte, allen voran "Sanctus", "Gloria" und "Halleluja" zu beleben und so die Kraft
der Komposition den Zuhörern zu vermitteln.